Mittwoch, 27. Juli 2016

Ich muss reden....

  
Ich fange diesen Post zum gefühlt 100. Male an…nicht, weil ich nicht weiß, was ich schreiben soll…sondern das WIE?! Ohne jemandem zu Nahe zu treten oder gar zu verletzen.
Denn das ist nicht meine Absicht. Es ist euch bestimmt aufgefallen, dass es die letzten Tage etwas ruhiger war auf meinem Blog. Ich habe viele Ideen, aber mir fehlt momentan schlichtweg einfach die Lust. Spreche ich es direkt so aus, wie es ist!
Die Lustlosigkeit hat natürlich mehrere Ursachen und nur eine zu nennen, wäre auch nicht fair…aber es gibt natürlich Dinge die diese Lustlosigkeit unterstützen und für mich im Vordergrund stehen.
Und eine Sache, die im Vordergrund steht ist auch die Lustlosigkeit der Leser…damit möchte ich keinen persönlich angreifen, sondern eher wissen woran es liegt?! Es ist nicht nur bei mir so, auch viele andere Blogger mit denen ich gesprochen habe berichten das Selbe. Es findet kaum noch Austausch statt! Manche Posts werden garnicht kommentiert…oder es werden Fragen in den Kommentaren gestellt, die sich im Post ganz einfach beantworten lassen.
Wie ist das?! Liest kaum noch einer wirklich die Texte?! Stehen mittlerweile Bilder einfach im Vordergrund?! Ist das klassische Bloggen out?! Findet man als Leser die Zeit noch zu lesen?!
 
Dann gibt es ein weiteres (ich nenne es mal) Phänome: Insta-Blogger!
Schöne Bilder, schnell/viel Input und ein kurzer Satz und ein paar Hashtags dazu! Fertig ist der perfekte Insta-Blogger. Auch hier möchte ich keinem zu Nahe treten…oder behaupten einen Insta-Blog zu führen sei keine Arbeit.
Fakt ist aber : so ein richtiger Blog- Post kostet wirklich noch mehr Zeit und ich persönlich versuche eine Review so detailreich, aber interessant wie möglich zu gestalten. Bilder können mir einen schönen visuellen Eindruck vermitteln…aber was uns doch eigentlich interessiert ist, wie sich ein Produkt schlägt…was es bewirkt, ob es sich lohnt?! Zumindest geht es mir so. Ich scrolle auch liebend gern durch Instagram und ich selbst betreibe ja auch neben dem Blog meinen Instagram-Account. Aber wirkliche Infos konnte ich bis jetzt noch nicht herausziehen…es verleitet mich eher, noch mehr wissen zu wollen. Und das ist ja auch gut so!
Es fällt dennoch auf…dort wird kommentiert, geherzt und es findet ein unerbittlicher Kampf um Follower und PR-Samples statt! Das hat mit Bloggen und mit Leidenschaft an Kosmetik nichts mehr zu tun. Aber es findet dennoch mehr Anklang, als ein klassischer Blog, der schon Jahrelang besteht und mit viel Herzblut betrieben wird. Auf einmal überholen dich Insta-Blogger, die nicht halb so viel Zeit investieren…aber das Maximale an Aufmerksamkeit bekommen.  Man selbst freut sich mittlerweile um jedes Kommentar, was noch geschrieben wird.
 
Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass der Zahn der Zeit an der ganzen Sache nagt und das schnelle Input ist gefragter, als ein ausführlicher Blog- Post mit mehreren Bildern und viel Text…?!
Aber wenn man natürlich kaum Feedback bekommt, dann kann man nicht wissen, was verlangt wird.  
Und da wäre ich schon beim nächsten Punkt! Kritik!
Und ich rede nicht von Mobbing, distanzlose Behauptungen -  sondern von sachlicher Kritik! Es scheint mir unmöglich in dieser perfekt dargestellten  Welt, dass man diese äußern darf. Ich würde mich freuen zu hören, was euch stört, damit es wieder besser läuft und beide Seiten zufriedener sind! Man kann sich ohne die Hilfe Dritter nicht verbessern!
 
Ich bin jemand, der will nicht nur den Honig ums Maul geschmiert bekommen…ich bin auch mit hilfreichen Tipps und Vorschlägen bestens versorgt. Und da ich diese Meinung vertrete handhabe ich es selbst oft so. Und dann geht es doch schon los!
Es wird eingehackt und eingestürmt als gebe es keinen Morgen mehr. Entschuldigung..nur weil jemand 30.000 Follower hat, muss ich mir nicht alles schön reden. Für mich hat es den Anschein, das man sich bei diesen großen Blogs und Instagram-Accounts richtig anbiedert….für ein hoffentlich „Follow 4 follow“ oder gar ein „Shoutout“ …ich habe viele Accounts abonniert und ich abonniere sie, weil ich sie mag! Aber ich habe das Recht auch mal zu sagen „Gefällt mir jetzt nicht so, da stehen dir andere Farben besser!“ Was sollen dann so Antworten von anderen Followern wohl gemerkt „Wenn es dir nicht passt, dann schau doch nicht hin!“ Mir kann doch keiner erzählen, das man immer alles schön findet und für gut befindet?!
 
Ich meine was ist das für eine Einstellung?! Würdet ihr eure beste Freundin ins offene Messer rennen lassen wollen?! Wollt ihr Krieg ausblenden, weil es euch nicht gefällt?! Gefällt mir nicht…also schau ich nicht hin! Der Vergleich ist hart…aber wenn man seine Einstellung hat, dann zieht man sie doch komplett durch und behält seine Linie?! Ich bin niemand der weg schaut und ich kann meine Meinung doch wohl äußern?! So lange es sachlich und nicht beleidigend ist!?  
 
Ich  kann doch zum Beispiel auch nicht ahnen, dass euch das xte Lila-AMU nicht gefällt oder blau an mir einfach total mies aussieht! Das weiß ich nur, wenn ich auch mal Rückmeldung bekomme…wobei man diese natürlich auch durch Schweigen bekommt! Aber das ist doch nicht Sinn der Sache?! Immer alles tot zu schweigen! Dann sich lieber gegenseitig in den Hintern kriechen und weiterhin das perfekte Leben vorheucheln! Anstatt mal offen zu sagen „Hey in letzter Zeit sieht fast alles gleich aus…kannst du uns nochmal was anderes zeigen?!“ Wer mit so einer Frage schon ein Problem hat, der sollte sich am Besten nicht in die Öffentlichkeit wagen, geschweige denn einen Blog gründen!
 
Ein letztes Thema möchte ich auch noch aufgreifen, was mich einfach massiv stört.
Diese Schlacht um PR-Samples und der Umgang mit erhaltenen PR-Samples! Morgens kommt der Post auf Instagram „der Postbote“ war da und nachmittags befindet sich schon die Review auf einem Blog. Anstatt sich die Frage zu stellen „Hey wir kann man in so kurzer Zeit“ ne Review dazu schreiben wird alles in den Himmel gelobt und  man kriecht sich wieder gegenseitig in den Allerwertesten…denn jeder möchte ja etwas vom Kuchen abhaben! Vielleicht werde ich ja mal erwähnt, wenn ich mich oft genug bemerkbar mache!
Es wird nie jemanden geben, der alles bekommt! Und darum geht es doch auch garnicht.
Mir fehlt einfach die Motivation und die Leidenschaft von damals, als ich 2011 angefangen habe zu bloggen.  Damals war es auch noch möglich mit einer normalen Digital-Kamera zu bloggen…heutzutage muss man sich eine Spiegelreflex zu legen, am besten gleich mit mehreren Objektiven und an die Belichtung muss natürlich auch gedacht werden. Als würde das alles kein Geld kosten und man habe eben mal das Geld in der Portokasse!
Natürlich springen einem zuerst die Bilder ins Auge und verwackelt und unscharf sollten sie auch nicht sein. Aber ich kenne und lese durchaus einige schöne Blogs, die nicht auf den Hightech zurück greifen und mir teilweise mehr bieten, als diese professionell aufgezogenen Blogs, die im Laufe der Zeit einfach mega unpersönlich geworden sind. Das macht mir einfach keinen Spaß.
 
Seid  einfach wieder mit Leidenschaft dabei und macht euer Ding!
Es geht weder um PR-Samples, noch um den fettesten Account! Sondern darum ob ihr Spaß habt und das es Austausch gibt! Ich würde am liebsten den ganzen Tag über Kosmetik sinnieren, Blogs lesen und kommentieren. Aber was ich da alles lesen muss geht mir so auf die Nerven, das es mir momentan einfach keinen Spaß macht!
 
Wie gesagt möchte ich niemanden beleidigen, zu nahe treten oder verurteilen. Jeder Blog und jeder Insta-Blogger hat seine Berechtigung und natürlich spreche ich damit nicht die ganze Masse an!
Ich musste es aber einfach mal los werden. Denn sicherlich merkt ihr, das etwas anders ist als sonst!
Ich wollte einfach ehrlich zu euch sein und wissen, ob ihr es teilweise auch so empfindet?! An irgendeiner Stelle muss es ja haken, wenn kaum noch Austausch stattfindet oder die Lust einfach sinkt?!
Und ich rede nicht nur von meinem Blog. Ich möchte die Frage einfach allgemein halten. Denn ohne Austausch macht es einfach keinen Spaß…da kann ich auch allein für mich in ein Tagebuch schreiben!
 
Ich denke, das ist nicht von der Hand zu weisen und das kann hoffentlich jeder nachvollziehen.
 
Ich wäre dankbar für Tipps und Wünsche von eurer Seite aus! Ich verkrieche mich dann nicht beleidigt!
 
Vielleicht interpretiere ich auch alles falsch und mache mir selbst zu viele Gedanken und zu viel Druck. Oder ich bin einfach nicht mehr „Up to date“ und wir alten Bloggerhasen gehören einfach nicht mehr voll und ganz dazu!?
 
 
Wie seht ihr das?
Wie gefällt euch die Entwicklung?!
 

Kommentare:

  1. Hallo!
    Ich verstehe dich total! Mir persönlich sind Blogs wie deine viel lieber als diese Insta-Blogs. Die sind zwar gut um sich Inspiration für das nächste AMU zu holen oder für das nächste Nageldesign. Aber Reviews kann ich auf solchen Blogs irgendwie nicht ernst nehmen. Was ist eine Review ohne ordentliche Tragebilder und Swatches? Nicht viel.
    Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei dir bedanken, dass du uns Lesern mit deinem tollen Blog immer wieder eine Freude machst!
    Ich hoffe, dass du wieder Lust zum bloggen bekommst, denn ich finde deinen Blog gut und freue mich immer über neue Posts von dir!
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wie lieb. Danke für deine lieben Worte.
      Die Lust kommt bestimmt wieder...denn ich möchte mein Baby auf keinen Fall aufgeben. Denn an sich habe ich ja weiterhin Spaß an der Sache. Es regen mich einfach bloß so viele Dinge auf. Mache ich was falsch?! Sind die Ansprüche zu hoch?!

      LG Eve

      Löschen
  2. Ich kommentiere allgemein weniger Blogs seit einigen Monaten. Der Hauptgrund sind all diese PR-Samples und bezahlten Trips um die Welt. Für mich ist die ganze Blogger Welt nicht mehr authentisch und darum habe ich auch keine Lust mehr jeden Beitrag zu kommentieren. Viele Posts, die gar nicht zum Blogger passen und es offensichtlich ist, dass sie gesponsert sind, lese ich schon gar nicht mehr. Ganz schlimm finde ich das bei Bloggern die nun vom Bloggen leben. Klar müssen sie Geld verdienen, das versteh ich. Aber leider werden viele Blogs dadurch langweilig und total berechenbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich verstehe ich die Blogger, die das Geld brauchen...ich selbst würde da auch nicht nein sagen. Aber zumindest ist es ja schonmal positiv wenn es überhaupt gekeinnzeichnet ist. Ich rege mich viel mehr über diejenigen auf, die es nicht markieren obwohl man die Produktplatzierung etc. direkt bemerkt.

      Aber ich kann es trotzdem verstehen...wenn man einen Blog liest der nur noch aus PR-Samples und Sposnsored Posts besteht..lese ich persönlich auch nicht mehr gerne. Die eigene Meinung und die eigenen Interessen fehlen mir irgendwann.

      LG Eve

      Löschen
  3. Hmm schwieriges Thema, das ja gerade auf sehr vielen Beauty Blogs angesprochen wird. Also ich persönlich verfolge seit etwa 1 1/2 Jahren regelmäßig Beauty Blogs und tue dies auch immer noch gerne. Ich lese viel, finde viele Dinge toll .. ABER ich kommentiere zugegeben sehr sehr wenig. Eigentlich fast gar nicht. Die Sache mit dem Austausch ist das Problem - mir macht Kommentieren auch nur Spaß, wenn darauf noch einmal eine Reaktion, eine Antwort erfolgt. Allerdings hab ich selten die Zeit nochmal zu allen Einträgen, die ich kommentiert habe zurück zu gehen, um nachzugucken, ob sich dort etwas geregt hat. (Und wenn, dann war ich enttäuscht, dass mein Kommentar niemanden gejuckt hat)
    Vielleicht eine etwas egoistische Haltung, weil ich eigentlich schon weiß, wie sehr sich Blogger über jeden Kommentar freuen. Ich kann versuchen mich zu "bessern" ;D Aber ob das bei der allgemeinen Flaute hilft - fragwürdig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann deine Haltung völlig verstehen.
      Ich versuche immer zu antworten...manchmal dauert das leider ein wenig länger, da ich nicht immer dazu komme.
      Ich habe mich auch schon oft gefragt, ob meine Kommentare gelesen werden. Aber da du das nochmal ansprichst, werde ich in nächster Zeit wieder darauf achten schneller zu antworten :)

      LG Eve

      Löschen
  4. Puh, sehr häufiges Thema im Moment ^^ also bei mir ist es aktuell irgendwie so, dass ich eh weniger am PC bin, weniger Zeit in meinen eigenen Blog stecke und auch weniger bei anderen unterwegs bin. Grund ist bei mir aber einfach, dass ich aktuell eher auf andere Dinge Lust habe und in manchen Dingen auch übersättigt bin. Ich habe aktuell einfach nicht die Lust dazu, meine Zeit überwiegend in den Blog zu stecken (was man deutlich an den wenigen Beiträgen diesen Monat sieht). Zudem kam noch dazu, dass ich häufiger mit Sehnenscheidenentzündung zu tun habe, was auch bisschen dazu beiträgt, dass ich weniger am PC bin.
    Die Sache mit dem Instablogger und "PR-Sample" Kampf hat für mich nichts damit zu tun, ich ärgere mich an diesen Dingen nicht.
    Die Sache mit dem "nicht den ganzen Post lesen", da kann ich mich aber nicht aussnehmen ^^ bei solchen Beiträgen wie hier jetzt, klar da lese ich alles. Wenn ich aber z. B. einen AMU Post angucke oder einen Bericht zu einer Palette...beim AMU interessiert mich z.b. nicht wie wo was mit welchem Pinsel aufgetragen wurde (als Beispiel), sondern ich will das AMU angucken und gerne auch dazu schreiben, wenn es mir gefällt. Ich finde es aber auch nicht verwerflich, dann nicht alles zu lesen. Wenn ich allerdings etwas dazu frage, dann finde ich schon sollte man genau lesen und gucken ob es schon im Text steht. Aber manchmal überfliegt man vielleicht den TExt um sich das wichtigste rauszusuchen und übersieht dann mal was. Klar...irgendwie doof, aber ich finds jetzt auch nicht so schlimm. Ich selber mache auch keine Postings mit ZU langen Texten, weil ich das selber einfach nicht sooo mag (wie gesagt, Themen wie diese sind was anderes ^^).
    Aber ganz schade (das war aber auch schon immer so) finde ich es trotzdem, wenn Leute PR-Samples in den Himmel loben, nur um mehr zu bekommen. Das habe ich selber noch nie verstanden und ich finde man sollte immer ehrlich seine Meinung sagen. Solange man da nicht ausfallend wird, sollten die Firmen doch auch damit klar kommen und nur so können Produkte verbessert werden, wenn auch Kritik geübt wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kommt noch hinzu...momentan ist bei uns soviel los, das ich kaum zum Bloggen komme und wenn ich mir so viele Gedanken mache wie jetzt, dann will ich die Zeit nicht mit Bloggen verbringen.
      Ich hoffe, das ich mich irgendwann auch nicht mehr aufregen werde über diverse Dinge.
      Klar, überliest man mal etwas...passiert mir auch. Aber es kommt doch manchmal recht häufig vor...oder wenn ich explizit nach einer Frage suche, dann überfliege ich den Text eben nochmal. Aber ich bin da auch einfach ein klein wenig hysterisch in sowas XD.

      Ja diese gefakte Meinung nur um weiterhin und noch mehr Samples zu bekommen...dabei habe ich sogar eher positive Erfahrungen gemacht, wenn ich auch mal etwas kritisiert habe. So wie bei der L'Oreal Cushion Foundation, bei der man die Nuance nicht mehr ablesen kann, sobald man das Hygienesiegel entfernt hat. Nur so kann die Firma das in Zukunft beheben.

      LG Eve

      Löschen
  5. Mir ergeht es exakt so wie Sassy. Wenn ich mir die Mühe mache und einen lieben ellenlangen Kommentar schreibe, kommt einfach keine Antwort mehr darauf. Das nervt. Ich möchte doch den Austausch, aber wenn das dann einseitig ist, ist das doch sinnfrei.
    Denke dann auch immer, dass der Blogger sowieso auf meine Meinung oder Aussage sche*ßt. Dann muss ich die auch nicht in das Kommentarfeld tippen. Verschwendete Zeit.

    Es ist schwierig, ich denke Blogs sind einfach nicht mehr so gefragt. Es werden Youtubevideos geschaut - da muss man nicht selbst lesen und kann sich berieseln lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wie gesagt, das verstehe ich. Ich finde das selbst auch blöde und versuche deshalb immer zu antworten. Auch wenn ich es manchmal nicht schaffe und die Antworten später kommen. Und dann denkt schon keiner mehr an seinen Kommentar.

      Ich sehe vielleicht alles etwas zu eng...aber momentan sind das meine Gefühle zu dem ganzen Thema und ich wollte euch nicht vor einem leeren Blog schweben lassen.


      LG Eve

      Löschen
  6. Das kann ich auch total verstehen! Mich selbst betrachte ich als so "altmodischen" Blogger, naja bin halt auch keine 20 mehr;) aber auch, weil ich gerne ausführlich schreibe und lese. Nichts finde ich enttäuschender, als eine oberflächliche Review die diesen Namen nicht ansatzweise verdient hat und nur aus (möglichst stylish drapierten) Bildern besteht, wie es ja gerade so "in" ist. Oder eben die schleimigen PR-Samples-Posts. Oder wenn ich (mehr als einmal) bei einem Blog kommentiere, mir dann mal tatsächlich die Mühe mache und schaue ob mir geantwortet wurde und dies nie passiert (und nicht nur weil der Blog 10000 Leser hat und ebensoviele Kommentare bereits drunter stehen). Dann kommentiere ich auch nicht mehr.
    Das trifft auf deinen Blog jetzt alles nicht zu - und das meine ich auch ehrlich so! - und ich finde es klasse dass du das Thema mal auf den Punkt gebracht hast!
    Momentan kommen finde ich allgemein weniger Kommentare, vielleicht es es nur das berühmte Sommerloch...? Dann muss ich noch gestehen, dass ich teilweise auch nicht kommentiere wenn ich z.B. über die Bloglovin-App mit dem Tablet lese (was meistens vorkommt) und man zum Kommentieren erst den Original-Post öffnen muss. Manchmal denke ich auch, so ein schlichter Kommentar wie "tolles AMU, gefällt mir!" ist zu platt um geschrieben zu werden und wenn müsste ich mehr dazu zu sagen haben - was ich aber gerade nicht habe (wenn du verstehst was ich meine?).
    Das ist schon ein gewisses Dilemma, aber trotzdem hoffe ich, dass du so weitermachst wie bisher, ich lass mich von kleinen Follower- und Kommentar-Zahlen auch nicht (mehr) abschrecken und mach einfach weiter mein Ding. Wenn ich auch wenige erreiche, denen es aber gefällt ist es mir die Sache wert!
    Liebe Grüße,
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verstehe dich total. Ja das kommentieren ist wirklich weniger geworden...aber ich z.B. versuche momentan wirklich wieder aktiver zu werden. Weil es mich eben selbst halt auch stört.
      Ich versuche auch immer zu antworten...machnachmal fehlt mir schlichtweg die Zeit und ich antworte meistens erst viel später. Auch das möchte ich selbst wieder in den Griff bekommen.

      Ich habe so viele liebe Worte bekommen und besonders eine private Nachricht hat mich sehr berührt. Für euch lohnt es sich auf jeden Fall weiter zu machen. Generell habe ich ja auch wirklich sehr tolle Leser und allein das ist es mir Wert! Und ich liebe das Bloggen einfach zu sehr, als das ich es aufgeben könnte. :)

      LG Eve

      Löschen
  7. Ich denke, besonders die Jüngeren sind unfassbar schnelllebig geworden und schauen, Highspeed Internet sei dank, lieber zig Videos und lassen sich beschallen als etwas zu lesen.
    Kritik wird überhaupt nicht mehr angenommen. Sei es zu einem Look oder nur zum Layout. Kritik ist immer gleich "Neid" oder man ist der ultra hater. Man traut sich schon gar nichts mehr zu sagen aber dann wird hintenrum auf twitter gelästert. Hab ich auch schon mitbekommen.

    Ich find es zum Beispiel auch sehr schwierig irgendwie in eingeschweißte Grüppchen zu kommen oder überhaupt wahr genommen zu werden. Das ist wie in der Schule die "Coole Mädchen Gang" die den kompletten Tunnelblick drauf haben. Man gibt sich mühe, antwortet und kommentiert fleißig aber irgendwie kommt nichts zurück.
    Ich versuch z.B. meistens einen gehaltvollen Kommentar zu schreiben weil ich das "schöner look" selber nicht so gern haben will. Und wenn ich einen unbekannten Namen sehe, bei meinen Kommentaren, schau ich ob ein Blog dahinter steckt. Es dreht sich nur noch darum selbst Aufmerksamkeit zu bekommen und nicht einfach mal positiv oder auch negativ einen Kommentar da zu lassen und sich aus zu tauschen.

    Bei den PR-Samples ist mir auch schon aufgefallen dass es echt einige Blogger gibt die schon länger inaktiv auf dem Blog sind aber regelmäßig auf Instagram oder Snapchat zeigen was sie tolles bekommen haben und ich denk mir immer "Bekommt ihr das nicht, um es zu testen und einen Post zu schreiben?"
    Es ist so viel Egoismus und Betriebsblindheit unterwegs, alles was Gratis ist muss eingeheimst werden und neulich hab ich auf Twitter sogar gelesen dass es Bloggerinnen gibt die Kinderbetreuungen auf Kosmetikevents habeb wollen. Da muss ich mir echt an den Kopf fassen.
    Und wenn man nicht jeden Scheiß wie Snapchat mitmacht ist man irgendwie auch raus. Selbst dieses Pokemon Go ist ja aktuell bei den Bloggerinnen ultra in.

    Ich hoffe nicht dass das Bloggen irgendwann total out ist, aber dass es wieder mehr mit Leidenschaft und Hobby zu tun hat als mit Kohle scheffeln und PR-Samples bekommen.

    LG
    K.ro

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag Deinen Blog wirklich sehr gerne. Vielleicht einen Hinweis zu einem Deiner o. g. Punkte. Wenn Leute Fragen stellen, die im Text schon behandelt sind, kann ich dies nachvollziehen, das ist so menschlich. Ich lese z.B. Blogposts und dann kommen x Unterbrechungen, Telefon, Postbote oder die Zeit reicht nicht aus alles am Stück zu lesen und ich muss irgendwas erledigten. D.h. ich fange einen Artikel 3x an zu lesen, teilweise dauert es sogar Tage. Der post ist in einem Tab offen und irgendwann lese ich dann weiter. Oder unterwegs auf diesem unübersichtlichen kleinen Display meines Smartphones...
    Diesen Artikel hab ich in einem Stück gelesen, trotzdem war mir eine Stelle nicht sofort klar - das mit den 30.000 Lesern bezieht sich auf einen Konflikt mit einem anderen Blogger, ja? Der Satz "muss ich mir alles schön reden" hat mich rausgebracht - muss sie oder er sich nicht alles schönreden, oder Du ihm oder ihr nicht alles schönreden?). Das ist jetzt aber keine Kritik an Deiner Formulierfähigkeit, grade bei so einem emotionalen post, sondern nur als Beispiel.
    Und ich wollte noch viel mehr schreiben, auch noch so einiges was mir richtig gut gefällt, aber auch jetzt kommt das unvirtuelle Leben dazuwischen, daher tschüß für den Moment.
    Ich hoffe Du machst weiter mit Deinem Blog!
    LG Blunia

    AntwortenLöschen
  9. Ich möchte mich auch gerne dazu äußern und muss mich auch angesprochen fühlen. Ich bin eine stille Mitleserin. Dies ist mein erster Kommentar den ich in einem Blog hinterlasse. Ich habe allerdings auch schon bei den anderen Bloggern die sich in diese Richtung geäußert haben, überlegt ob ich was dazu schreibe. Jetzt tue ich das mal.
    Ich gehe jeden Abend "meine" Blogs durch (ca. 40), die ich toll finde. Es ist für mich Abends ein Teil meiner Entspannung und ich freue mich auf die Neuigkeiten. Und ich will ganz ehrlich sein, dass ich neben Arbeit, Haushalt und Kind, dann am Abend zu geistigen Ergüssen keine Lust mehr habe. Was nicht bedeutet, dass ich die Arbeit hinter jedem Blogpost nicht wertschätze, aber so ein blöder Satz wie:" Das AMU gefällt mir sehr", ist einfach nicht meins.
    Ich bewundere jeden Blogger der die ganze Arbeit und Zeit in seinen Blog steckt und freue mich sehr über die Texte und die Bilder.
    Ich bin auch schon älter (37) und kann mit Snapshat, Instagram und auch YouTube nicht so viel anfangen bzw. habe ich auch nicht die Zeit dazu.
    Was mir an einem Blog, als an den anderen Medien auch erheblich besser gefällt, ist die Tatsache, dass ich auch immer einfach nochmal etwas nachlesen kann. Bei einem Video ist das schwieriger.
    Eine Sache möchte ich noch loswerden. Auch mir geht es auf die Nerven, wenn jemand Produkte zugeschickt bekommt und diese Produkte am gleichen Abend hochjubelt. Da denke ich auch immer, dass eine realistische Beurteilung gar nicht möglich ist. Ich glaube, dass ist den Meisten Lesern auch bewusst.
    Ich hoffe du überwindest dein Tief wieder. Du kannst dir sicher sein, ich jeden Abend einen Blick in deinen Blog werfe und ich mich über jeden neuen Beitrag freue. Auch über das xte lila AMU.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
  10. Ich lese immer noch sehr gerne Blogposts, kommentiere aber zugegebenermassen eher selten. Dies liegt hauptsächlich daran, das ich Blogs meistens unterwegs mit dem Handy lese und das Kommentieren so ziemlich mühsam wird. Aber ich gebe mir Mühe, mich zu bessern.

    Zum Punkt mit der Kritik: ich halte mich on- wie offline an die Regel "wenn du nichts positives zu sagen hast, schweig lieber". Meine Meinung über ein Outfit, Make Up, Frisur etc. ist nicht "die Wahrheit" sondern einfach nur meine Meinung. Wenn die betreffende Bloggerin das, was sie zeigt, ganz toll findet, dann ist ihre Meinung nicht weniger richtig als meine, nur weil sie anders ist. Von mir gäbe es da allerhöchstens ein "das gefällt mir nicht so" zu hören. Kommentare à la "das ist hässlich" oder "das macht dich fett" finde ich total daneben, da eine Wahrheit impliziert wird, wo "nur" eine Meinung steht.

    AntwortenLöschen
  11. Ich muss sagen - ich finde Blogs als Plattform für Austausch schwierig. Ich kommentiere unregelmäßig, aber immer wieder mal auf verschiedenen Blogs - mag aber nicht jedes Mal "bei Antworten benachrichtigen" aktivieren, damit meine Mailbox nicht mit Blog-Antwort-Benachrichtigungen zugespammt wird. Ebenso schaue ich dann aber auch nicht mehr nach, ob eine Antwort auf meine Kommentare kommt, weil ich mir nicht merken kann, wo ich überall kommentiert habe ...
    Für Austausch bevorzuge ich Plattformen wie Internetforen, wo ich dann nur ein paar habe, in die ich regelmäßig reinschaue. Blogs sind für mich eher einseitig, der Blogger schreibt, ggfs. antworten die Leser, aber weitere Kommunikation ist für mich da eher anstrengend zu verfolgen.
    Was schnelllebige "Statusmeldung-Kommunikation" angeht ... das ist halt der Lauf der Zeit. Ist auch nicht so meins, ich schaue nur wenig auf Instagram etc. - kommen auch wieder andere Zeiten, denk ich ;)

    AntwortenLöschen
  12. Dein Blog ist einer der wenigen, die ich regelmäßig lese. Ich kommentiere leider auch nicht mehr so viel wie früher, was aber meinen momentanen Situation zu schulden ist. Ich hoffe, das es bald wieder besser wird. Das ich abends wieder bessere Laune habe und auch mehr Lust habe zu kommentieren.

    Ich muss ehrlich sagen, das ich auch die Lust am bloggen ein bisschen verloren habe, weil so wenig Kommentare kommen. Das ist frustrierend. Schließlich sollte jeder andere Blogger wissen, wie viel Arbeit hinter einem Blogpost steckt.
    Ich hoffe, das du bald wieder mehr Lust am Bloggen hast.

    Die Sachen mit den Instabloggern regt mich allerdings auch auf. Das sind für mich keine richtigen Blogger. Wenn die Instagram neben dem Blog betreiben um die Sachen sofort zu zeigen oder auch einen swatch etc. finde ich es ok. Aber reine Instablogger.....
    Leider sehen die Firmen das anders. Und so merken die anderen schnell, das durch Instagram viele Sachen "abgestaubt" werden können. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was die Unternehmen sich dabei denken. Was haben die für einen Vorteil davon, wenn ein Produkt einmal auf Instagram gezeigt wird, da wird nicht wirklich was zu geschrieben und das Bild verschwindet zwischen 30000 anderen Instagrambildern mit Produkten von Konkurrenten.
    Der Leser hat durch das Bild keinen Mehrwert und das Unternehmen auch nicht. Ich hoffe, dass es hier bald wieder eine Änderung gibt.
    Vielleicht hört das Wetteifern auf Instagram dann wieder auf.

    Die Kommentare wie hübsches AMU etc. schreibe ich auch nicht mehr. Also wenn ich nicht wirklich irgendwas aussagekräftiges zu sagen habe, lasse ich es meistens. Ich finde es auch immer wieder erstaunlich wie viele regelmäßige Leser dann kommentieren, sobald ein Gewinnspiel veröffentlich wurde.

    Ich finde aber auch das es bei Youtube so reine Beauty-Youtuber auch nicht mehr gibt. Die meisten laden nur noch die wöchentlichen Vlogs hoch. Mittlerweile ist es bei mir so, das ich Youtube nicht mehr wirklich gucke.

    Ich wollte noch viel mehr schreiben, aber ich bin vergesslich geworden.
    Ich kann es voll und ganz nach voll ziehen, das es in letzter Zeit einige Dinge gibt die einfach nur nerven. Und das man sich als Blogger nicht wertgeschätzt fühlt.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag und freue mich auf deinen nächsten Blogpost. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Eve,
    ich wurde gerade auf dein aktuelles Posting aufmerksam und muss sagen, ich kann dich voll und ganz verstehen! Nach 6 Jahren bloggen, bekommt man einiges mit, wie eben der stetige Konkurrenzkampf der Blogger.
    Es ist schade, dass die Entwicklung so verlaufen ist... aber gut, muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Ein Austausch findet meiner Meinung nach schon länger nicht mehr statt, rege Kommentar Aktivitäten gibt es nach wie vor bei Gewinnspielen...

    Habe vor ein paar Monaten selbst stetig kommentiert! Und das im Prinzip, seit ich anfing mit bloggen. Habe immer viel Wert darauf gelegt, m it den Lesern in Kontakt zu treten und sich auszutauschen.. aber durch den Stillstand und die Hitze, ist die Motivation im Keller. Meine Kommentieraktivität wurde auch weniger, weil es keinen Spaß mehr macht, wenn wirklich nie ein Feedback zurück kommt.


    Instagram ist ein schwieriges Thema, es kommt schon so rüber als bräuchte man Profi Equiptment um überhaupt dort Bilder veröffentlichen zu dürfen... dabei waren es doch die stink normalen Handybilder, die den Startschuss des Portals waren.. nun findet man nur noch perfekte - für mich langweilig! Bei Swatches ist es schon schöner, wenn relativ scharf aber trotzdem.

    Letzt endlich bloggt man doch, weil es einem Spaß bereitet :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Ich kann es nur zum Teil verstehen.
    Mein Blog ist ja recht klein und ich bin froh, wenn überhaupt eine Reaktion auf meine Posts kommt.

    Ich kommentiere auch nicht so oft, weswegen ich mich wohl auch nicht über fehlende Kommentare beschweren kann.
    Ich habe zur Zeit leider nur ca. einmal die Woche Zeit mich durch andere Blogs zu klicken, was ich sehr schade finde.
    Dafür bin ich häufig bei Instagram unterwegs, weil ich dafür nicht an den Pc muss. Ersetzen kann das ganze schöne Blogposts aber nicht.
    Vor allem kann ich diese perfekt arrangierten Bilder nicht mehr sehen... (wahrscheinlich bin ich daher immer noch bei meiner Art Bilder zu zeigen geblieben, haha). Snapchat habe ich gar nicht erst angefangen.

    Ich kann nur sagen, dass ich deinen Blog sehr mag und auch jeden Post anschaue :-)

    LG
    Faye

    AntwortenLöschen
  15. Schön, sowas auch mal von einem langjährigen Blogger zu lesen. Ich blogge nun schon seid etwas über einem Jahr und kann das Geschriebene nur bestätigen. Klar, ich blogge hobbymäßig neben einem Beruf mit Schichtdienst, wenn ich im MOnat 4 Beiträge hochladen kann, dann ist das für mich ein Highlight.
    Mittlerweile tippen sich meine Beiträge zwar etwas schneller von der Hand aber am Anfang habe ich mir bei jedem Satz Mühe gegeben...und nach 2 Wochen haben sich genau 5 Leute diesen Beitrag angesehen...und am Besten dann auch nur die Bilder... :)
    Natürlich ist man da als "Newbee" erstmal enttäuscht, aber weitergemacht habe ich trotzdem. Dieses Jahr habe ich mir dann im August/September erstmals die Frage gestellt, ob meine Beiträge überhaupt gelesen werden. Wie du oben schon geschrieben hast, hat mir Jemand eine Frage gestellt, die im Beitrag schon beantwortet wurde. Ich weiß nicht mehr ob es bei Instagram oder bei Blogger direkt war...
    Damals war ich etwas frustriert. Ich hab mir dann vorgenommen, dass es ja auch toll ist, wenn mich wenigstens 50 Menschen lesen. Aber die meisten Komentare auf meinem eigenen Blog kommen von anderen Bloggern - weil man eben weiß wie das ist. Mittlerweile ist es schon etwas besser. Ich erwarte ja auch keine Wunder - ich gestalte meinen Blog mit Blogger, habe von diesem ganzen Webdesignkram wirklich überhaupt keine Ahnung und habe auch keinen Kumpel der Computernerd ist. Das meine Webseite dann nicht so ansprechend ist, wie andere kann ich schon verstehen. Aber wie du schon geschrieben hast, wünsche ich mir das mir die Leute folgen weil sie mich als Mensch mögen.
    Ich weiß nicht, ob es an der generellen EInstellung leigt oder ob unsere Zeit mittlerweile zu schnellebig ist...als Einsteiger hat man es da wirklich nicht leicht.
    Wie oft bekomme ich bei Instagram Kommentare mit f4f oder l4l...geht mir das auf die Nerven! Ich denke schon, dass viele Besucher meines Blogs über Instagram zu mir weitergeleitet werden, aber ich glaube nicht, dass das der Personenkreis ist, der meine Beiträge dann auch wirklich liest. Natürlich gibt es bei Insta auch wirklich ganz nette Mädels die ich auch schon ins Herz geschlossen habe, aber häufiger ließt man nur "awesome" und witzigerweise passt das dann noch nicht mal zum Bild...^^

    Mal sehen wie das alles weiter geht...Natürlich stellt man sich als Anfänger auch immer alles leichter vor, als es dann ist, logisch. Aber letztendlich wird man auch zum Kauf vom Equipment gezwungen...Softbox hier, Fotohintergrund da, neue Kamera dort (die einem übrigens überhaupt nix nützt wenn man keine Ahnung vom Fotografieren hat - Stichwort Unterschied Spiegelreflex und Digikam).

    Ich muss mich allerdings auch zu dem Kreis dazuzählen, die nicht immer einen Beitrag kommentieren oder dann auf Antwort warten. Das liegt aber meistens daran, dass ich viele Blogs mit dem Handy lese und dann eben keinen Bock habe mit der kleinen Tastatur einen Text zu schrieben. Für den Text jetzt habe ich extra den Laptop angemacht ^^
    Aber auch da bin ich letztendlich selber schuld!

    Abschließend möchte ich mich noch für mein langes "Drauflosgeschreibe" entschudigen. Wahrscheinlich liest es sich ganz schrecklich...:D

    LG Astrid

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben:)
Ich freue mich riesig über jede Meinung von euch! Ob Kritik, Lob oder Anregungen...alles ist gern gesehen.
Bitt beleibt untereinander fair :-*

Eure Kommentare und Fragen beantworte ich grundsätzlich unter eurem Kommentar, teilweise kann es aber auch vorkommen, das ich euch auf eurem Blog antworte (insofern ihr einen habt). Aber das ist eher seltener:)

Liebe Grüße

Eure Eve :-*