Freitag, 28. Februar 2014

Weil es meine Überzeugung ist...TATTOOS....Liebe, Schmerz und bunte Farben!

Hallo Mädels!

Auf Wunsch einer lieben Leserin möchte ich euch heute etwas über mein Tattoo erzählen. 
Die liebe und wundervolle Elena hat mein Tattoo auf einem Swatchbild entdeckt und wollte sofort am liebsten alles darüber wissen^^  

Dem Wunsch möchte ich natürlich nachkommen:)
Viele von euch haben es bestimmt auch schon auf "Swatchbildern" andeutungsweise gesehen. Manchmal lässt es sich nicht ganz verhindern, das ich einige Teile davon mitfotogarefiere, denn es befindet sich an meinem linken Handgelenk. 

 photo SAM_7491_zps9ee97176.jpg

Die Idee

Ich habe es mir 9.4.2009, direkt am Tag, meiner Zwischenprüfung zur Gesundheits- und krankenpflegerin stechen lassen. (Deshalb weiß ich das Datum auch noch so genau...und naja...das Tattoo war ein größerer Erfolg, als die Prüfung ;:D ).


Geplant hatte ich es allerdings schon viel länger UND ich habe es selbst entworfen. Den letzten Feinschliff und die Farbauswahl hat jedoch der Tätowierer übernommen und er hat meiner Meinung nach, wirklich tolle Arbeit geleistet. Ich fand es erstaunlich, wie er meine Vorstellungen und anfänglichen Skizzen zu etwas Ganzem zusammengefügt hat. Und das, ohne meinen Geschmack dabei aus den Augen zu verlieren. Mein Tattoo spiegelt mich absolut wieder! 
Es setzt sich, wie ihr sehen könnt, aus einer Blüte, einem Notenschlüssel und einem Schriftzug zusammen. 
 photo SAM_7495_zps9ca4004d.jpg

Der altgriechischeSchriftzug ist jedoch von mir und bedeutet "Apollon"."Apollon" ist ein Gott der griechischen Mythologie. Wieso, weshalb und genau möchte ich jedoch nur mir und meinem engen Freundeskreis anvertrauen. Ich denke, ihr könnt dies verstehen. 
Es wäre sonst irgendwie nicht mehr so persönlich, wenn ich es jetzt in die ganze Welt hinaus schreie. 



Das Stechen 
an sich, war garnicht so schlimm, wie ich es anfangs befürchtet habe. 
Zu Anfang wurde mein Tattoo auf die Haut "abgepaust". Damit soll genau ermittelt werden, ob man so mit der Position des Tattoos wirklich zufrieden ist, bevor es schlussendlich wirklich eintätowiert wird. 
Die ganze Situation war sowieso total entspannt....der Tätowierer hat einfach ganz unverfänglich, während dem Stechen, ein Gespräch aufgebaut.
Den ersten Stich habe ich noch gemerkt, danach habe ich garnicht mehr mitbekommen, das die Konturen schon nach 15 Minuten fertig waren:D 
Anschließend ging es ans colorieren...und das zwiebelt schon ein bisschen, muss ich 
zugeben. Das liegt allerrdings daran, das im Gegensatz zu vorher (einer kleinen feinen Nadel), beim colorieren mehrere Nadeln vorhanden sind, um großflächiges "ausmalen" möglich zu machen. 

Ich war aber dennoch so begeistert von der ganzen Arbeit, das der Schmerz wirklich absolut erträglich war. So langsam färbte sich mein Tattoo bunt und es wurde noch schöner, als ich es mir hätte jemals vorstellen können.




Die Pflege

Es ist zwar schon lange her, aber an ein paar Details kann ich mich noch erinnern. Direkt nach dem Stechen habe ich das natürlich eine Folie und eine dicke Schicht Panthenolsalbe (wichtig ist, das eine Salbe/Creme mit dem Wirkstoff Dexpanthenol verwendet wird) vom Tätowierer bekommen. Zudem bekam ich einen Merkzettel an die Hand. 

Nach 3 Stunden konnte ich die Folie das erste mal lösen. Wichtig ist es in den ersten 4 Tagen, das Tattoo alle 4 Stunden mit klarem Wasser zu reinigen um Cremereste und "Krusten" zu entfernen. Dabei nicht mit einem Waschlappen reiben, oder ähnliches, sonderne infach mit der flachen Hand sanft über das Tattoo streichen. Alles andere ist auch unangenehm :D 
Die Hautschichten, die sich noch lösen wollen, werden es so von selbst tun...alles andere bleibt dran. Auf keinen Fall etwas abknibbeln!
Jetzt wird die Salbe/Creme nur noch in dünnen Schichten aufgetragen. Am Besten ist es, die Folie auch noch 4 Tage lang immer wieder zu erneuern. So bleibt das "verletzte" Hautareal schön feucht und es bilden sich keine harten Verksutungen, die hinterher das Ergebnis beeinträchtigen können. 

Und noch ein ganz wichtiger PUNKT: Niemals kratzen! 

Ich weiß noch, das es teilweise höllisch gejuckt hat....ABER es bringt nichts! :D Zähne zusammenbeißen! 

Nach 4 Tagen habe ich die Folie abgenommen, aber bis 14 Tage danach, habe ich das Tattoo alle 4 Sunden mit einer dünnen Schicht Panthenol eingecremt. Die Haut muss komplett erneuert sein, bis man die Salbe absetzen kann. 

Denn "So wie du dein Tattoo pflegst, so wird es hinterher auch aussehen!" 

(mehr Infos bekommt ihr bei einem seriösen Tätiówierer oder auch in der Suchmaschine "Google";-))


Fazit:


Ich liebe mein Tattoo und ich so lange es so eine persönliche Bedeutung hat...ist es mir auf jeden Fall wert! Ich stehe auf Tattoos und ich steh dazu! 
Mein Tattoo habe ich zu keinem Zeitpunkt bereut! Und da ich mich fleißig an alle Regeln gehalten habe, ist mein Tattoo sehr gut abgeheilt, und sieht nach fast 5 Jahren, immer noch sehr gut aus! Bis jetzt ist nichts "Verschwommen". 

Und wer mir Die Frage stellt: "Wie stellst du dir das denn als Oma vor?!" 
Dem kann ich antworten: "Wenn ich mal so alt bin....dann sieht fast jeder dritte so aus wie ich!" :D 

Bis jetzt bin ich aber eher auf positive Resonanz gestoßen...nur mein Papa wollte anfangs am liebsten nicht mehr mit mir reden :D Selbst im Krankenhaus bei den älteren Damen und Herschaften ist es gut angekommen. 

Allerdings muss ich trotzdem dazu sagen, das ich es in bestimmten Situationen genieße, es abdecken zu können. Z.B. bei Bewerbungen, oder anderen wichtigen Terminen (irgendwie bin ich selbst da total altmodisch eingestellt und ich weiß nunmal, das es nicht bei jedem gleich gut ankommt...und wenn ich etwas will, dann muss ich auch etwas dafür tun und kann nicht verlangen, das es jeder toll findet und akzeptiert).
 In meiner Freizeit ist mir das natürlich total egal...und jeder kann es gerne sehen und anschauen.



Habt ihr auch ein Tatoo? Oder würdet ihr euch gerne eines stechen lassen? 

Oder seid ihr eher "Anti-Tattoo"?!

Kommentare:

  1. Mann hab ich mich gerade gefreut, als ich diesen Post entdeckt habe! Danke dafür, dass du diese Geschichte mit uns teilst:)
    Ich finde es total genial, dass du dein Tattoo selbst gestaltet hast, sowas beeindruckt mich immer sehr! Es ist wirklich noch sehr schön und die Farben passen super zusammen!
    Wie alt warst du eigentlich, als du es dir stechen lassen hast?
    Ich persönlich steh total auf Piercings und Tattoos, besitze aber nur ein paar Piercings. Ein Tattoo ist zwar in Planung, ob das aber jemals umgesetzt wird, ist eine andere Geschichte:)
    Nochmal danke!
    Ich wünsch dir einen super Start ins Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Kein Problem...Leserwünschen komme ich doch immer sehr gerne nach:)

    Ich war 19 als ich es machen lassen habe. Eigentlich wollte ich es schon mit 18 machen lassen, aber das hat dann nicht so recht geklappt.

    LG Eve

    AntwortenLöschen
  3. So ein toller Post. :)) Ich finde das sieht echt schön aus.
    Ich bin noch nicht tätowiert, aber gepierct in meinem Näschen. Ich würde aber total gerne am liebsten Anker oder Notenschlüssel. Mein Problem dabei: Ich hatte schon beim Piercing höllische Angst vor den Schmerzen und das hat dann gar nicht weh getan. Trotzdem hab ich 6 Jahre gebraucht bis ich es hatte mit knapp 20. Beim Tattoo kommt leider noch hinzu, dass ich niemanden habe, der mir eine Vorlage entwerfen könnte und ich bin selbst künstlerisch eher unbegabt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben:)
Ich freue mich riesig über jede Meinung von euch! Ob Kritik, Lob oder Anregungen...alles ist gern gesehen.
Bitt beleibt untereinander fair :-*

Eure Kommentare und Fragen beantworte ich grundsätzlich unter eurem Kommentar, teilweise kann es aber auch vorkommen, das ich euch auf eurem Blog antworte (insofern ihr einen habt). Aber das ist eher seltener:)

Liebe Grüße

Eure Eve :-*